Wir schaffen das!

Wir schaffen das!

2021

Was verschafft uns die Ehre? Ich dachte, die Beerdigung sei schon vorbei. Ich ermittle im Fall ihrer verstorbenen Tante Lisa. Was gibt es da zu ermitteln? Ich denke, es war ein Unfall. Bevor nicht alle Zweifel geklärt sind, muss in alle Richtungen ermittelt werden, bis hin zum Mord. – Prost!

press to zoom

Der Pfarrer hat gepredigt, als ob eine Heilige gestorben wäre. Dabei war sie die größte Beißzange im ganzen Dorf. Das scheint in der Erbmasse zu liegen. Habe ich dich nach deiner Meinung gefragt? Hast du von mir schon einmal ein böses Wort gehört?

press to zoom

Friede, Friede sei mit euch. Franz, halte dein blödes Maul. Wenn ich mit der fertig bin, kann sie der Pfarrer beerdigen. - Aber, meine Damen, ich muss doch sehr bitten. Ah, Herr Pfarrer, Ja, was wollen Sie denn da? Die Mina und ich, wir, wir . . . Die Frauen haben nur Kochrezepte ausgetauscht.

press to zoom

Eigentlich wäre es die Aufgabe von deiner Mutter, dir das bei zu bringen. – Weiß die es auch? – Deine Mutter weiß immer alles besser – hinterher. Also, ich fange mal ganz von vorne an. Die Liebe, die Liebe . . . ach, Gott, ist das schon so lange her. Also, die Liebe . . . Macht blind. Genau, Und die Männer verlieren immer das Blinde-Kuh-Spiel.

press to zoom
G
G

Ich werde heute Abend schwanger. – Was? – Zu spät. Ich bin seit zwei Tagen schwanger. Was? Das ist unmöglich. Obwohl, in Bethlehem hatten wir schon einmal so was Ähnliches.

press to zoom
G
G

Soviel Geld habe ich leider nicht. Natürlich weiß ich, dass ihr neben mir gesessen seid. Aber das weiß ich als Privatperson. Wachtmeister Lebertran hat davon keine Ahnung. – Ist die Krankheit ansteckend? – Habt ihr Zeugen für Eure Behauptung? – Willi, jetzt reicht es aber, du bist doch der Zeuge.

press to zoom

Lolamäuschen, bist du es? Ich gebe dir gleich Lolamäuschen. Was hat das zu bedeuten? – Schrei doch nicht so, mein Kätzchen. Wo bin ich denn? Bist du es Lolamäuschen? – Nein, hier ist die tolle Magda aus der lustigen Witwe. – Kenne ich nicht. Die wirst du gleich kennenlernen, du versoffenes Mannsbild.

press to zoom

Was ist los, wo bin ich? Zwei Schritte vor dem Eingang zur Hölle. Ich kann mich an nichts erinnern. Ich fühle mich, als ob ich von einem Lastwagen überfahren worden wäre.

press to zoom

Emil Schlumberger, wer liegt da drin? Niemand! Lieber Gott, lass ein Wunder geschehen. Der ist heute nicht zu Hause. Das werden wir gleich haben. Nur über meine Leiche. Mach dich nicht lächerlich, das meiste von dir ist eh schon tot.

press to zoom

Gott wird es ihnen vergelten. Sie machen mich überglücklich. Ich bin überglücklich. Der Tierschutzverein bedankt sich. Dann war mein Opfer doch nicht umsonst. Sie sagten etwas von Nebenwirkungen. Welche sind das?

press to zoom

Und bei Menschen? Wenn man Alkohol trinkt, kann es einem übel werden. Lieber Gott, der Messwein! Aber, das muss Sie doch nicht interessieren. Was habt ihr den für Geheimnisse? Nichts, könnte ich mal ein Gläschen Sekt haben?

press to zoom

Das Ensemble im Jahr 2012. Hintere Reihe von links Hagen Leuschner, Wolfgang Mertens, Thomas Wenders, Christoph Zeletzki, Ingrid Kügler, Jörg Boymanns. Vordere Reihe von links Ulrich Leusch, Heinz-Josef Köhler, Judith Rhein, Wolfgang Arretz, Ingrid Kox, Gudrun Heidenfels, Michael Germes.

press to zoom