Es fährt kein Zug nach Irgendwo

Es fährt kein Zug nach Irgendwo

2022

Es fährt kein Zug nach Irgendwo

Es fährt kein Zug nach Irgendwo

2022

Es fährt kein Zug nach Irgendwo

Es fährt kein Zug nach Irgendwo

2022

Es fährt kein Zug nach Irgendwo

Es fährt kein Zug nach Irgendwo

2022

Sagen Sie mal, mein Bester, glauben Sie nicht, dass es jetzt langsam reicht? – Was wollen Sie? – Sie sollen die Musik abschalten! – Ich dirigiere hier das Militärorchester „Alte Husaren“. – Abschalten, oder es passiert ein Unglück, Sie alter Husar.

press to zoom

Siggi, verdammt noch mal, ich habe Sie gerufen! – Ja bitte, Herr Major? – Wie oft muss man denn hier rufen, bis Sie endlich kommen? – Wie oft haben Herr Major gerufen? – Fünf mal! – Sehen Sie, fünfmal genügt!

press to zoom

Guten Tag, wo finde ich Frau Ballermann? – Die habe ich heute noch nicht gesehen. – Ich muss sie dringend sprechen, und zwar auf der Stelle. – Wer sind Sie denn. Etwa noch ein übellauniger Gast? Von der Sorte haben wir schon genug hier.

press to zoom

Dieser entzückende Knabe heißt Siglinde. – Ein ungewöhnlicher Name für einen Knaben. – Sie sind ja ein ganz süßer Bursche. Wie kommen Sie denn hierher? – Ich bin zu Besuch bei meiner Schwester. Der Frau Zitterding! – Wipperling, Detlef Wipperling, junger Mann.

press to zoom

Was hat er denn schon wieder vor? – Das ist Siglinde, von der ich dir erzählt habe. – Mensch, was ein Brummer! Aber die ist zu jung für mich. – Du sollst nichts mit ihr anfangen, sondern ihr und ihrer Tante helfen. - Wie käme ich denn dazu, wildfremden Leuten zu helfen. – Weil ich dich darum bitte.

press to zoom

Ah, guten Tag Frau Frank! Schon wieder bei den kriminanistischen Ergüssen? – Kriminalistischen heißt das, lieber Herr Locke. – Sage ich doch. Nur bei dem Buchstaben „N“ habe ich einige Schwierigkeiten. Wissen Sie, das „n“ winn nicht über meine Nippen.

press to zoom

Oh, sehr erfreut, mein Herr. – Benimm dich bitte nicht wie ein Irrer, Ladislaus. – Aha, Ladislaus! Nadisnaus Nocke! – Sehr erfreut, Herr Nocke. – Nicht Nocke, Nocke heiße ich, mit N wie Nadisnaus. – Man hat dem Ärmsten das „L“ geraubt. Bedauernswert, Herr Locke, aber ich finde Sie trotzdem sehr sympathisch.

press to zoom

Was sagt denn ihre Frau, wenn Sie solche gefährlichen Abenteuerreisen unternehmen? – Ich habe keine Frau. – Warum haben Sie denn nie geheiratet? – Wissen Sie, ich möchte lieber etwas, was ich nicht habe, als etwas, was ich nicht möchte. – Aber ein Frauenfeind sind Sie deswegen nicht? – Absolut nicht. Ich liebe Abenteuer jeder Art.

press to zoom

Aber Sie interessieren mich. Sie sind ein interessanter Typ. Sie haben direkt einen Charakterkopf. Ihnen sieht man es direkt an, dass Sie viel erlebt und erlitten haben. Hab ich Recht? – Mein Leben ist der reinste Roman. – Ich sollte Sie in meinem Roman würdigen. – Sie schreiben also einen Roman?

press to zoom

Er hat sich selbst erschossen. – An einem Schuss ins Bein stirbt man nicht. – So ein interessanter Mann. – Jetzt ist er dahin. – Wo bin ich? – Sie sind gerade einem Grizzly entkommen. – Gott sei Dank, er lebt. – Er nebt, er nebt!

press to zoom

Der ist noch immer richtig verrückt. – Also, heute Abend mit dem Schnellzug 20.30 Uhr geht es nach Hamburg. – Warum nicht mit dem Flugzeug? – Ein richtiges Abenteuer beginnt auf einem Dampfer. Sie freuen sich doch auf unsere gemeinsame Reise? – Oh, wie ein Kind auf das Christkind. Aber wissen Sie, heute wird es beim besten Willen nicht gehen.

press to zoom

Das Ensemble im Jahr 2011: Hintere Reihe von links Jörg Boymanns, Christoph Zeletzki, davor Gudrun Heidenfels, Wolfgang Arretz, Martina Ramm, Ulrich Leusch, Anke Albrecht, davor Michael Germes, Thomas Nellen. In der Mitte Ingrid Kox und Hanni Hasenau. Vorne von links Hagen Leuschner, Judith Hensler, Heinz-Josef Köhler.

press to zoom